Bereich „Konfiguration“

  • Modul Formmail konfigurieren © echonet

In der Konfiguration können Sie nicht nur Kopf- und Fußzeile für Ihr Formular festlegen, sondern auch über die Weiterverarbeitung der Daten entscheiden. Standardmäßig ist dort eingestellt, dass die Daten sowohl per E-Mail geschickt werden als auch per Datenbank am Server gespeichert werden.

  • Konfiguration / Seitenanfang: (Markierung „A“) Hier setzen Sie im WYSIWYG-Editor jenen Bereich ein, der sich oberhalb des Formulars und auch oberhalb der Bestätigungsseite befinden soll, wenn Sie möchten. Der Text sollte also logisch auch für beide Seiten passend sein.
  • Konfiguration / Seitenende: In diesem Bereich können Sie mit Hilfe des WYSIWYG-Editors den Text oder Inhalt einsetzen, der sich unterhalb des Formulars und auch unterhalb der Bestätigungsseite befinden soll. Der Text sollte also logisch auch für beide Seiten passend sein.
  • Konfiguration / Datenverarbeitung*: (Markierung „B“) Sie entscheiden hier, ob die Daten gespeichert und per E-Mail verschickt werden sollen oder ob die Daten nur eine dieser beiden Anwendungen durchlaufen sollen. Vorsicht beim Versand per E-Mail: Sollte eines Tages der Webserver auf einer Spam-Liste stehen und Sie die Daten nur per E-Mail verschicken, könnte es kurzfristig dazu führen, dass Sie die E-Mails (aufgrund Ihrer eigenen Firewall im Unternehmen) nicht erhalten. Wenn Sie die Daten nicht am Server zusätzlich speichern lassen, gehen diese Nachrichten dann unwiederbringlich verloren. Wichtig ist auch dabei die Absenderadresse (siehe „Editieren“) genau anzusehen, damit Ihr Mailserver die eingehenden Nachrichten von dieser Absenderadresse nicht verweigert. (Das passiert oft dann, wenn Sie einen Mailserver haben auf dem Ihre „office@meinefirma.com“ liegt und der E-Mail-Absender des Formulars mit „webseite@meinefirma.com“ eingetragen wurde. Der Mailserver geht dann der Frage nach, ob die Mailbox „webseite@meinefirma.com“ ebenfalls bei ihm liegt (weil er ja der einzig zuständige Mailserver ist) und kommt unter Umständen zum Schluss, dass diese Zustellung Spam sein muss, weil sie von einer nicht existierenden Mailbox noch dazu von einem anderen Server kommt.
  • Bezeichnungen / Labels / Fehlermeldungen*: Hier definieren Sie Ihr Wort („Übersetzung“) für die Überschrift der „Fehlermeldungen“.
  • Bezeichnungen / Labels / Bitte füllen Sie folgendes Feld aus:*: (Markierung „C“) Wenn ein Besucher ein Pflichtfeld nicht ausgefüllt hat, dann erscheint bei dem Feld dieser Hinweis. Sie können diesen so belassen, wie er ist, können aber auch einen anderen Text dafür eingeben (oder wenn Sie eine fremdsprachige Seite betreiben natürlich die fremdsprachige Version davon hinschreiben).

zurück